New Work on stage – Mit Neuer Arbeit aus der Fachkräftekrise in der Eventbranche

Die Eventbranche erlebte durch die Pandemie eine Zeitenwende. Der Neustart bleibt kritisch. Erst keine Arbeit, dann keine Fachkräfte. Welches Mindset jetzt hilft, wie Neue Arbeit organisiert werden kann und starke Anziehungs- und Bindungskräfte erzeugt werden. Das diskutiert mit uns Gunnar Barghorn – Der Humanunternehmer. Sein Ansatz reicht vom Andersdenken über Andersorganisieren bis zum Andersgewinnen.

Neue Arbeit muss Schule machen… oder andersrum?

Was müssen meine Kinder heute lernen, damit sie fit sind für die Jobs der Zukunft?
Wenn es darum geht unsere Kinder fit für das Leben und damit fit für die Zukunft zu machen, dann haben wir immer und sofort unser Schulsystem im Fokus. Auch wenn die Headline Neue Arbeit muss Schule machen natürlich auch unser Schulsystem anspricht, sind es wir alle, die einen aktiven Auftrag zur Mitwirkung haben. Wir können nicht auf die Veränderung unseres Schulsystems warten und bis dahin als Eltern und Umfeld unserer Kinder die Hände und mit ihnen unser Hirn in den Schoß legen.

Wenn nur der blöde Chef nicht wär…

Bei meinen Vorträgen und Interviews treffe ich natürlich viele Menschen. Längst nicht alle sind Unternehmer oder CEOs. Viele sind Führungskräfte und einige auch Positionen ohne Führungsverantwortung. Gerade diese zwei Personengruppen sind oft sehr angetan von dem, was ich aus unserem Unternehmen, unserem Alltag so erzähle. Sehr häufig höre ich dann beim Gedanken an deren eigenen Chef oder Vorgesetzten den Satz “Wenn nur der blöde Chef nicht wär…”.

Was ist Arbeit?

Was für eine Frage: “Was ist Arbeit?”. Anstrengend natürlich… und notwendig, damit ich Geld zum Leben habe… manchmal auch erfüllend, aber natürlich nicht immer und auch längst nicht jede Arbeit… Hmmm. Es scheint also doch nicht so einfach. Also dürfte es sich lohnen einen genaueren Blick auf die Frage zu werfen “Was ist Arbeit?”.

Angsthase, Pfeffernase…

“Angsthase, Pfeffernase…”, kennst du diesen Spruch noch aus Kindertagen? Mir kam er erst vor kurzem wieder in den Sinn. Aber, von Anfang an.

Ein Online-Vortrag mit einer zentralen Frage.

Halt durch Haltung

Was hilft uns Haltung zu bewahren? Was ist Haltung eigentlich? Wann brauche ich Haltung? Und wie erreiche ich Halt durch Haltung? Spannende Fragen und sicherlich mehr als ein wenig Spielerei mit Worten und ihren Bedeutungen. OK, dann bringen wir mal Ordnung in diesen haltlosen Wortsalat.

biqday-DER TAG FÜR DAS INTELLIGENTE BUSINESS VON MORGEN

Freuen Sie sich auf einen Tag voller spannender Vorträge von erstklassigen Referenten – und auf belebende Impulse für Sie und Ihr Unternehmen. Künftig wird Ihnen der BIQ DAY alljährlich interessante Einblicke in verschiedenste wirtschaftsrelevante Themen bieten und als exklusives Event für das Business von morgen frischen Wind in die Wirtschaftsregion Weser-Ems bringen. [button link=”https://www.biqday.de” newwindow=”yes”] […]

Neue Wege anders gehen

Im letzten Blogartikel haben wir uns schon mit Glaubenssätzen und Gewohnheiten auseinander gesetzt. Wenn du den noch nicht lesen konntest, dann lies ihn bitte zuerst. Hier geht es nämlich darum deine Glaubenssätze und Gewohnheiten ändern zu können. Da hilft es ungemein vorher ein Verständnis davon zu bekommen, welchem mächtigen Ding du dich da entgegen stellst.

Glaubensgewohnheiten und Handlungssätze

Gewohnheiten sind Glaubenssätze im Handeln.
Beidem gemeinsam sind ausgetretene Pfade für unser Denken und eben unser Tun. So wie sich Glaubenssätze ändern lassen, lassen sich auch Gewohnheiten ändern. Oder besser umgekehrt? Ja, denn die Änderung unserer Gewohnheiten können sich die meisten Menschen eher vorstellen, als die Änderung von Glaubenssätzen. Aber schauen wir doch erstmal etwas tiefer rein und betrachten zunächst folgende Frage:

Wir haben den Urlaub abgeschafft!

“Bitte waaas? Ihr habt den Urlaub abgeschafft? Was sagen denn bloß eure Leute dazu?” Das ist die typische Reaktion, wenn ich diesen Satz raushaue. “Die freuen sich gewaltig!” ist dann meine Erwiderung.

Urlaub einfach abschaffen? – Das geht doch gar nicht!

Machtwechsel voraus!

Machtwechsel voraus? Heißt das nicht Generationswechsel?
Allein durch die Begriffswahl bleibt der Aspekt der Generation im Vordergrund. Verdeckt bleibt der tatsächliche Prozess.

Leichtigkeit ohne Leichtfertigkeit

Wann immer ich von Leichtigkeit spreche, wird dies schnell als Leichtfertigkeit missverstanden, oder direkt damit verwechselt. Dabei sind doch die Unterschiede zwischen beiden Begriffen größer, als diese kaum sein könnten.

Leichtigkeit entsteht aus dem Loslassen.

Dein Licht am Ende des Tunnels

Reicht es, wenn du das Licht am Ende des Tunnels siehst? Wie du deine Ängste wirksam bekämpfen kannst und zu mehr Leichtigkeit kommst.

Gehaltfreie Kommunikation

Gehaltfreie Kommunikation? Hä? Hat der sich vertippt? Das heißt doch gewaltfreie Kommunikation. Warum oft beides richtig ist, was wir daraus lernen können und wie wir gewaltfreie Kommunikation richtig einsetzen – all das kannst du im Blog-Artikel nachlesen.

Bedürfnisbefriedigung als Erfolgsfaktor

“Wenn ich das schon höre, ‘Bedürfnisbefriedigung’! Mein Gott, haben die Leute nichts anderes zu tun? Die sollen gefälligst arbeiten für ihr Geld und fertig.” platzt es aus einem Zuhörer meines Vortrags noch vor dem Vortrag heraus. Da sagt einer, was vielleicht viele denken. Niemand hat behauptet, dass eine menschenorientierte Unternehmensführung, oder im Kontext dieses Blogartikels wohl besser eine bedürfnisorientierte Menschenführung, besonders leicht oder bequem sei.

Unternehmer-Fitness – wie machst du das?

Unternehmer-Fitness?!?
Nee, is klar. Schon wieder einer nach dem Motto “nur in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist.”…

Aber ist das so falsch? Natürlich nicht. Dein Dasein als Unternehmer ist Hochleistungssport. Körperlich, intellektuell und auch mental.

Wer ist dein Kunde?

Wer ist dein Kunde? – Was für eine blödsinnige Frage wirst du bei diesem Titel vielleicht gedacht haben. Da kommt dir womöglich deine jüngste Aktivität zum Thema Positionierung in den Sinn. Eventuell fällt dir auch einer meiner letzten Blogartikel wieder ein und du denkst “Ah, verstehe…