Hier geht es zur wissenschaftlichen Studie für den Ich-Globus:

Das wird dein Top-Job-Jahr!

Themenvorschlag

Das wird dein Top-Job-Jahr!

Aktualitätsbezug

Der Jahreswechsel bietet sich für eine Bilanz des alten und die Planung des neuen Jahres an. Was braucht es, damit 2023 dein Top-Job-Jahr wird?

Teaser

Wir leben in verrückten Zeiten. Fachkräftemangel einerseits und Krisen wie Corona, Ukrainekrieg und Energiepreisexplosion andererseits. Bist du nun heiß begehrt am Arbeitsmarkt, oder musst du täglich um deinen Job bangen? Wie erreichst du für dich in beiden Situationen mehr Freiheit und Zufriedenheit in deiner täglichen Arbeit? Mit welchen guten Vorsätzen lässt du Druck, Angst und Sorgen hinter dir?
Wie wird 2023 dein Top-Job-Jahr?

Thesen

  1. Mach mehr aus deinem Job und werde aktiv und kreativ!
  2. Mit Sichtbarkeit steigerst du deinen Marktwert.
  3. Mehr Marktkenntnis führt zu Zufriedenheit oder fundierten Ansprüchen.

Tipps

  1. Neue Arbeit bedeutet nicht Jobwechsel. Werde zum Systemveränderer!
    Mit den richtigen Fragen aus der Ohnmacht. 2023 wird dein Jahr.
    Die folgenden Fragen kannst du dir selbst und dann deiner Führungskraft stellen:
    – Ist das für unsere Kunden nützlich? Macht uns das schneller? => sei Innovator!
    – Wodurch entlaste ich meine Führungskraft? => sei Initiator!
    – Welche Freiheiten gewinne ich dafür (Arbeitszeiten, Arbeitsort, Arbeitsinhalte…)? => sei Gestalter!
  2. Mach dir die Welt bunter und werde Jobfluenzer!
    – Sichtbarkeit ist eine harte Währung geworden.
    – Fang an über deine tägliche Arbeit, euer Unternehmen und eure Leistungen in den sozialen Medien zu berichten.
    – Frag nach der Erlaubnis und den Bedingungen dazu und werde für dein Unternehmen täglich wertvoller.
    – Dann steigt auch dein Wert für andere Unternehmen.
    – So gewinnst du einen ganz neuen Blick auf die eigene Arbeit, entwickelst viel mehr Spaß und Wertschätzung für dich, deine Arbeit, deine Kollegen und das Unternehmen.
  3. Konstruktiv vergleichen, statt jammern!
    – Egal welchen Job du hast – du machst diesen freiwillig.
        Du bist kein Opfer!
    – Egal, ob dir dein Job heute sehr gut, so mittel oder gar nicht gefällt: geh auf die Suche nach einem neuen Job und bewirb dich. Nur wenn du dich der Alternative konkret stellst findest du heraus was an deinem Job wirklich gut, so mittel oder schlecht ist.
        Du hast immer die Wahl!
    – Wenn du Sorge hast, dass dein Arbeitgeber dahinter kommt und es für dich problematisch wird, gehe offensiv damit um. Teile mit, dass du dich am Markt orientierst, um zufriedener mit dem zu sein, was du hast. Gut möglich, dass du ungeahnte Angebote bekommst.
       Gib deinem jetzigen Arbeitgeber die Chance es besser zu machen!
    – Entscheide, ob es sich lohnt an der Veränderung des bestehenden Jobs zu arbeiten, oder ob ein Wechsel sinnvoller ist.
        Nur deine Entscheidung ändert etwas!
    – Stehe zu deiner Entscheidung und höre auf zu jammern!

Experte

  • Dipl.-Wirtsch.-Ing. Gunnar Barghorn
  • Jahrgang 1967
  • Seit 1998 Unternehmer
  • Metallhandwerksunternehmen mit 100 Mitarbeitenden, davon 25% Auszubildende
  • Buchautor „Der Humanunternehmer – neue Leichtigkeit für Unternehmen“

Kontaktdaten

  • Telefon: 0163-3980810
  • Mail: gunnar@humanunternehmer.de
  • Adresse: Am Sieltief 1, 26919 Brake
  • Web: https://www.humanunternehmer.de

War diese Anregung für dich interessant? Möchtest du auch künftig keinen neuen Blogartikel verpassen und obendrein regelmäßig einen exklusiven Alltags-Tipp von mir erhalten? Dann empfehle ich dir meinen Newsletter zu abonnieren.

Weitere Artikel

Umgedrehte Bewerbung

Themenvorschlag Umgedrehte Bewerbung Aktualitätsbezug Beliebige Verbandstagung, denn Fachkräftemangel ist überall und dauernd ein Problem. Headline Fachkräftemangel: Wie Arbeitgeber zum Bewerber werden. Teaser Der Fachkräftemangel in

Betriebsrat Aufgaben
Allgemein

Betriebsrat Aufgaben

Regelmäßig ergibt sich nach meinen Vorträgen die Gelegenheit zum Dialog mit den Zuhörern. Nachdem diese unsere Ideen und Konzepte für eine menschenorientierte Unternehmensführung gehört haben, erhalte ich diese Frage sehr häufig, meist mit einem sehr skeptischen Unterton:
“Habt ihr einen Betriebsrat?”

Gunnar Barghorn

Gunnar Barghorn

Dein Vortrag für mehr
Leichtigkeit in Deinem
Unternehmen.

Inhaltsübersicht

TEILE DIESE VERANSTALTUNG
humanunternehmer.de/?p=230339

Neuer Podcast

Termine

Newsletter

Verpasse keine Neuigkeiten vom Humanunternehmer und melde dich jetzt zum Newsletter an! So bleibst du jeden Monat auf Stand. Außerdem erhältst du als Newsletter-Abonnent immer wieder Vorteile wie exklusive Zugänge oder Rabattcodes.

Vielen Dank für Dein Interesse.
Hier kannst Du uns direkt kontaktieren.

Wir freuen uns auf Deine Anfrage!

Anfrage für
Art